Home nach Stichworten suchen  Seite drucken
 
 

 

LANOWAX EP
DISTILLED GRADE
Wollwachsalkohol Ph. Eur. 7.0

zertifiziert

Zusammensetzung und Beschreibung  

LANOWAX EP besteht aus dem hochraffinierten, unverseifbaren Anteil von Wollwachs, der anschließend noch einer Molekulardestillation unterworfen wurde, um Farbe und Geruch zu verbessern. Synonyme: Wollwachsalkohole, Lanolinalkohole, Wollalkohole. LANOWAX EP ist eine sehr komplexe Mischung von Alkoholen mit einem mittleren Molekulargewicht von ca. 370, bestehend aus Cholesterol, Lanosterol, Agnosterol und ihren Dihydroderivaten sowie gerad- und verzweigtkettigen aliphatischen Alkoholen.

Besondere Eigenschaften  

Gegenüber normalem Wollwachsalkohol ist LANOWAX EP durch seine sehr helle Farbe und seinen schwachen Geruch ausgezeichnet. Es ist ein starker W/O- Emulgator in Form eines harten, halbkristalinen Wachses und entspricht der Monographie Wollwachsalkohol der Europäischen Pharmacopoe. Zur Herstellung wird nur bestes Rohmaterial eingesetzt und solche Bedingungen gewählt, die sicherstellen, daß das Produkt thermisch und chemisch sich nicht abbaut. LANOWAX EP wird gegen Oberflächenautoxydation mit max. 200 ppm BHT stabilisiert.

Anwendungshinweise  

Die exellent gute Farbe und der geringe Geruch von LANOWAX EP empfiehlt seinen Einsatz in Cremes höchster Qualität, wo eine maximale weiße Farbe wichtig ist wie in Sportcremes, Haarcremes, Cremes gegen trockene Haut, usw. . Seine Emulgierkraft kann durch Zumischung von Cetylalkohol, Bienenwachs oder Wollwachs (entölt) gesteigert werden. Solche Mischungen sind die Basis für Salbengrundlagen mit einer unüblich guten Farbe. LANOWAX EP dient in geringen Zusätzen auch als Verdickungsmittel in Shampoos und Badegels.

Dermatologie  

LANOWAX EP besteht aus Wollwachsalkohol Ph. Eur. 4.03, eine Substanz, die in vielen pharmazeutischen und kosmetischen Produkten eingesetzt wird, wobei in nur sehr wenigen Fällen eine allergische Reaktion beobachtet wurde. Die Substanz ist auch in anderen Pharmacopoen aufgeführt wie z.B. in der USP. Wollwachsalkohole zeigten beim akuten, oralen Toxizitätstest eine LD50, die größer ist als die maximal applizierbare Dosis, was einer extrem geringen Toxizität entspricht.

Verarbeitung  

LANOWAX EP bringt keine speziellen Probleme bei seinem Einsatz. Es ist ungefährlich, leicht zu schmelzen und relativ wenig flüchtig. Längeres Erhitzen über den Schmelzpunkt hinaus sollte vermieden werden. Wenn sich nach dem Aufschmelzen noch Cholesterinkristalle vorfinden, kann weiter bis auf 115 C erhitzt werden. Anschließend sollte aber eine schnelle Abkühlung erfolgen. Obwohl LANOWAX EP ein Antioxydant enthält, sollte es in möglichst großen Stücken mit minimaler Oberfläche in gut verschlossenen Behältern kühl gelagert werden.

Löslichkeit bei Zimmertemperatur  

Wasser: unlöslich; Mineralöl: teilweise löslich; Rizinusöl: löslich; Oleylalkohole: löslich; Isopropylmyristat: teilweise löslich.

 

INCI: Lanolin Alcohol

 

Ein Produkt der   

Ingredients Ldt

 

    Rahmenrezepturen

 

Spezifikation
entsprechend Ph.Eur. 7.0
alkalisch reagierende
Substanzen
Schmelztemperatur
Säurezahl
Hydroxydzahl
Verseifungszahl
Peroxydzahl
BHT (Antioxydans)
Trocknungsverlust
Asche
Wasseraufnahmevermögen
Cholesterol
Gesamtpestizidgehalt

entspricht
min 58C
max. 2,0
120 bis 180
max 12
max 15
max 200 ppm
max. 0,5 %
max. 0,1 %
mind. 200 %
mind. 30 %
max. 3.0 ppm

 

Datensammlung (.pdf-Datei, 422 kB)
gemäß EG-Kosmetik-Richtlinien

Sicherheitsdatenblatt (.pdf-Datei)
nach REACH, Anhang II

TSE Bestätigung
(siehe 2. Revision der TSE NfG
(ab 1. Juli 2004 in Kraft)

Restlösemittel-Bestätigung (.pdf-Datei,
227 kB) gemäß ICH-guideline for residual
solvents (CPMP/ICH/283/95)

REACH-Konformität (.pdf-Datei, 36 kB)
Erklärung zu gefährlichen Inhaltsstoffen

 
  DEUTSCHE LANOLIN GESELLSCHAFT · Eichendorffstraße 37 · 60320 Frankfurt am Main · Telefon: +49 69 56 10 34 · dlg@parmentier.de